Das Gute sehen in düsteren Zeiten

Zurück in Berlin – die Medien kennen nur noch ein Schlagwort, die Grenzen werden dicht gemacht, die Supermärkte leergekauft. Ich bin quasi zu Hause eingesperrt, soll trotzdem arbeiten, kann aber meinen typischen Freizeitbeschäftigungen in keiner Weise nachgehen. Ja, ein Großteil meiner Albträume ist tatsächlich Realität geworden. Das ist aber nur meine subjektive Wahrnehmung. Objektiv betrachtet ist Corona eine feine Sache.

weiterlesen →

Die Beziehungsfrage

Als Single wird man nicht nur an Valentinstag, sondern regelmäßig mit der einen, scheinbar über gutes oder armseliges Leben bestimmenden Frage konfrontiert: “Hast du wieder eine Freundin?” Ein weiterer Beitrag aus der Reihe Dinge, die verboten gehören.

weiterlesen →

Das Ende des Eigentums

Ein Nomadenleben verträgt sich nicht sonderlich gut mit vielem Eigentum, das von Ort zu Ort transportiert werden muss. Wie praktisch, dass zunehmend mehr Sharing-Dienste aus dem Boden sprießen wie Löwenzahn und stetig neue Bereiche erobern. Ist dann Eigentum also überhaupt noch von Nöten?

weiterlesen →

Quo vadis, Israel?

Jerusalem, 09. April 2019. Wahltag in Israel. Die Stimmung schwankt zwischen Hoffnung auf Wandel und Angst davor, dass alles so bleibt, wie es ist, oder gar noch schlimmer wird.

weiterlesen →

Antizyklisch leben – bringt das was?

Beim ausgedehnten Winterspaziergang durch den Wald hat jüngst ein Haufen von in Plastiknetzen gewickelten Bäumen Aufmerksamkeit bei uns erregt. Nach dem 24. Dezember will die offenbar keiner mehr, obwohl sich doch an der Qualität nichts geändert hat. Das wirft freilich die Frage auf, ob es sich nicht sogar lohnt, entgegen etablierter Zyklen zu leben.

weiterlesen →

Handverlesen im Sommer 2018

Die Masterarbeit ist abgegeben, mein Körper zeigt noch Nachwehen von den täglichen Schreibexzessen der letzten Wochen und der Sommer scheint vorbei. So war er also –  auch abseits von all den Wochen in der Bibliothek.

weiterlesen →

Braucht es den CSD überhaupt noch?

Die Pride Season neigt sich dem Ende zu, aber irgendwie ist es ja doch jedes Jahr dasselbe: Party, Party, Party! Und die Ehe für alle haben wir ja nun schon seit letztem Jahr. Da stellt sich mir zwangsläufig die Frage: Braucht es all diese Partys und Paraden überhaupt noch? Es sind doch mittlerweile alle gleichberechtigt…

weiterlesen →

Happy Birthday?

Der Ehrentag für unseren Eintritt in diese Welt wird mitunter ambivalent wahrgenommen – als Kind mit freudiger Erwartung, mit steigendem Alter mit etwas Gram. Grund genug, in meiner neuen Podcast Episode über dieses seltsame gesellschaftliche Konstrukt zu reden!

weiterlesen →

Außen vs. Innen

Jippie! Endlich ist mein Podcast online! So wahr das Universum will und ich genügend Gäste habe, gibt fortan jeden ersten Sonntag im Monat eine neue Episode – stets zum jeweiligen Thema meiner Tacheles-Reihe.

In der ersten Folge von Tacheles ist Sabrina, Soziologiestudentin aus Hamburg, zu Gast.

weiterlesen →

Zum Henker mit der Tradition!

Dann und wann kommt es vor, dass Tradition und Werteerhalt als Argumente in allzu hitzigen Diskussionen verwendet werden. Ich halte das für Unfug.

weiterlesen →