Der Mythos der Metropole – Teil 01

Jede größere Stadt verfügt über ihren eigenen. Jeder zieht Unmengen von Menschen in ihren Bann. All jene werden früher oder später feststellen, dass sich mehr Schein als Sein dahinter verbirgt, auch wenn sie noch so lang an ihm festhalten: Dem Stadt-Mythos.

Denken wir an die Metropolen dieser Welt, fallen uns schnell bestimmte Merkmale ein, die wir mit dieser oder jener Stadt assoziieren. Die mentalen Merkmale haben sich so sehr in unseren Köpfen verankert, dass wir auch von Städten, in denen wir uns noch nie aufgehalten haben, meinen, klare Vorstellungen zu haben. Doch verbirgt sich dahinter nicht lediglich intelligentes touristisches Marketing?

Wagen wir ein Experiment: Ich nenne Städte. Du schreibst das erste Attribut auf, welche dir spontan zu ihnen einfällt. Nenne das eine Kriterium, dass diese Stadt am besten umschreibt. Hinterher vergleichen wir, welche Übereinstimmungen und Ähnlichkeiten wir hatten. Du kannst deine Antworten im Anschluss auch gern als Kommentar schicken. (Die Liste unten kannst du einfach kopieren.) Oder du machst das im Stillen für dich auf einem Blatt Papier beziehungsweise der Notizapp deiner Wahl. Ob du Adjektive, Substantive oder Verben zur Beschreibung nutzt, oder überhaupt schon mal dort warst, spielt keine Rolle.

Hier sind die 20 Städte aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt, die ich vollkommen willkürlich ausgewählt habe:

  • Berlin
  • Hamburg
  • München
  • Köln
  • Dresden
  • Frankfurt
  • Athen
  • Edinburgh
  • Paris
  • Rom
  • Venedig
  • Havanna
  • Kairo
  • New York City
  • Peking
  • Quito
  • San Francisco
  • Sidney
  • Tokyo
  • Vancouver

Dieses Experiment habe ich ebenfalls durchgeführt, allerdings mit drei Begriffen je Stadt. In Teil 02 werde ich meine Ergebnisse veröffentlichen. Schon jetzt bin ich gespannt, wie viele Übereinstimmungen wir haben werden. Außerdem interessieren mich auch die Unterschiede. Insofern hoffe ich einfach mal auf rege Beteiligung deinerseits. Andernfalls wird es ein Experiment zur ausschließlichen Selbstreflexion. :)

Alles Liebe
Philipp

5 Comments

Antworten

  1. Oh spannende Aufgabe, bin gespannt ob wir Übereinstimmungen haben werden :-)

    Berlin, bunt
    Hamburg, Hafen
    München, Bier
    Köln, Dom
    Dresden, Semper Oper
    Frankfurt, Bankenmetropole
    Athen, weiße Häuser
    Edinburgh, Steinmauern und Moore
    Paris, Eifelturm und Can Can
    Rom, Colosseum
    Venedig, Markusplatz
    Havanna, Zigaren
    Kairo, Pyramiden und Wüste
    New York City, Empire State Building
    Peking, wusselig
    Quito, Berge
    San Francisco, Traumstadt (irgendwann möcht ich sie sehn) Erdbeben
    Sidney, Kängurus
    Tokyo, Zebrastreifen
    Vancouver, Wasserflugzeuge

    Das ist was mir spontan einfällt wenn ich die Städte höre, bin auf deine gespannt.
    Liebe Grüße
    Aurelia

    • Hallo Aurelia,

      endlich kann ich dir antworten! Deinen Kommentar wollte ich nämlich bewusst erst dann lesen, wenn ich Teil 02 schreibe, den du jetzt auch lesen kannst. Vielen Dank für deine Teilnahme!

      Hast du denn schon konkrete Pläne, wann, wie und in welchem Umfang du in deine Traumstadt reisen wirst? In jedem Fall wäre ich gespannt darauf zu lesen, in weit sich da der Mythos mit deinen Erfahrungen in der Realität deckt.

      Und noch eine Frage: Wieso denkst du bei Vancouver an Wasserflugzeuge? Darauf wäre ich zuletzt gekommen. :D

      Lieber Gruß aus Berlin
      Philipp

      • Moin Philipp,
        oh die Reise, nein noch keine konkreten Pläne, aber ich lasse mir in zwei Wochen zum ersten mal in meinem Leben einen Reisepass ausstellen :-) das ist der erste winzige Schritt in die Richtung denk ich.
        Bei Vancouver gab es in meiner Kindheit eine Serie die dort spielte und da war immer dieses Wasserflugzeug, das ist irgendwie hängen geblieben und kommt mir sofort in den Kopf.
        Die Serie hieß Strandpiraten.
        Dann werd ich jetzt mal deinen Beitrag lesen.
        Liebe Grüße
        Aurelia

        • Gut, dass du den ersten Schritt unternimmst! Träume werden bekanntlich selten wahr, wenn man einfach nur darauf wartet.

          Beim Wasserflugzeug fiel mir tatsächlich spontan auch eine Serie aus meiner Kindheit ein, allerdings eine Zeichentrickserie namens Käpt’n Balu und seine tollkühne Crew. :D Deine Serie Strandpiraten habe ich übrigens auch auf YouTube gefunden, falls du der Nostalgie wegen mal wieder eine Folge schauen magst.

          Lieber Gruß
          Philipp

          • Moin Philipp,
            jup ich hab die gestern auch gefunden :-D
            ist schon toll was man alles findet im Netz.
            Träume ja man muss dran bleiben, auch wenn es Jahre dauert, aber wenn man nix macht dann können sie sich auch nicht erfüllen :-)
            Liebe Grüße
            Aurelia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.