Kulturkonsum 2019

Im vergangenen Jahr habe ich mir ehrgeizige Ziele für meine kulturelle Weiterbildung gesetzt. Vor der Auseinandersetzung mit Inhalten steht zunächst der Konsum. Was ich 2019 gelesen, gesehen und gehört habe, erfährst du im Folgenden.

Lange Zeit habe ich überlegt, ob ich ob auch noch alles kommentieren oder bewerten soll. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass ich dir lieber ermögliche, etwas unvoreingenommen wahrzunehmen und dir im Anschluss dein eigenes Urteil zu bilden. Wie oft passiert es, dass alle wegen einer Serie total aus dem Häuschen sind und ich mich schließlich nur langweile? Andersherum kann man natürlich auch positiv überrascht werden. Ich mag es lieber unvoreingenommen und schaue mir deshalb nach Möglichkeit auch keine Trailer mehr für Filme an. Natürlich könnte ich auch von manchen Dingen abraten und sie als Zeitverschwendung deklarieren, aber das würde meiner eigenen Philosophie widersprechen, denn ich würde meine eigenen darauf verwendete Zeit nachträglich abwerten.

Also gibt es hier die unverblümte, unkommentierte Liste. Lediglich ein paar Anekdoten behalte ich mir vor. :) Sämtliche Werke habe ich nach Möglichkeit in der Sprache wiedergegeben, in der ich es konsumiert habe.

Bücher

Ich hatte mich als Kind und Jugendlicher stets als schneller Leser wahrgenommen, so wie ich Bücher verschlang. Für mein letztes Buch habe ich fünf Monate gebraucht, weil ich nie länger am Stück zusammenhängend lesen konnte und mehrere Bücher gleichzeitig gelesen habe. Andererseits kann das ja auch ganz schön und gut sein und Zeit zum Reflektieren geben. Ich bin noch unentschlossen, ob ich im neuen Jahr zum Lesen Fokustage nutzen werde oder es lieber in meine tägliche Abendroutine einbinde.

Knapp mehr als die Hälfte der Bücher, die ich 2019 gelesen habe, hatte ich vorher schon einmal gelesen und insgesamt war recht viel Kinder- und Jugendliteratur dabei. Dafür habe ich Graphic Novels für mich wiederentdeckt. 2020 dürfen dann gern mehr neue Bücher dazukommen. Aufgelistet habe ich nur diejenigen, die ich auch zu Ende gelesen habe. Die anderen kommen dann in ca. einem Jahr in einer separaten Liste.

BuchtitelAutor.in
Good OmensTerry Pratchett & Neil Gaiman
Harry Potter and the Half-Blood-PrinceJ.K. Rowling
Harry Potter and the Deatly HallowsJ.K. Rowling
Harry Potter und der Orden des PhönixJ.K. Rowling
Im Westen nichts NeuesErich Maria Remarque
KinderlandMawil
The Tales of Beedle the BardJ.K. Rowling

Filme

Es sollte selbstverständlich sein, dass man als Filmschaffender selbst ebenfalls viele Filme schaut. Ich gehe dazu am liebsten ins Kino und schätze mich sehr glücklich, ein Kinoabo zu haben. Bei zwei bis drei Filmen pro Monat lohnt sich das bereits. Außerdem sehe ich mir so auch Filme an, bei denen ich sonst drei Mal überlegen würde, ob ich bereit wäre, das Geld in das Ticket zu investieren. Ich meine, das ganz gut ausgeschöpft zu haben.

Aufgefallen ist mir heuer außerdem zum wiederholten Male, dass ich den Hype um groß gefeierte Ikonen der Filmindustrie nicht nachvollziehen kann und mich dafür umso mehr an unbekannteren Glücktreffern erfreue. Und das eine oder andere Mal habe ich auch Film gesehen, um dann festzustellen, dass ich den gleichen Film oder zumindest die gleiche Geschichte schon einmal verfilmt gesehen habe – teilweise sogar vom gleichen Team.

FilmtitelRegie
30 Minutes or LessRuben Fleischer
A Rainy Day in New YorkWoody Allan
Ad AstraJames Gray
Apocalypse Now – Final CutFrancis Ford Coppola
AuerhausNeele Vollmar
BlackkklansmanSpike Lee
Bohemian RhapsodyBryan Singer
BorderAli Abbasi
Der Goldene HandschuhFatih Akin
Der unverhoffte Charme des GeldesDenys Arcand
DeutschstundeChristian Schwochow
Es gilt das gesprochene WortIlker Çatak
Family in TransitionOfir Trainin
Fantastic Beasts: The Crimes of GrindelwaldDavid Yates
Ganz unten in RostockThomas Seekamp & Barbara Stupp
Gloria BellSebastián Lelio
Green BookPeter Farrelly
High LifeClaire Denis
HustlersLorene Scafaria
JokerTodd Phillips
KitbullRosana Sullivan
Late NightNisha Ganatra
Dolor y gloriaPedro Almodóvar
Leny to the NinesPuffet Jeremy
LimboDaniel Viqueira
Love ActuallyRichard Curtis
MidsommarAri Aster
Monty Python’s Life of BrianTerry Jones
Motherless BrooklynEdward Norton
Nothing Like A DameRoger Michell
Now You See Me 2Jonathan Murray Chu
Official SecretsGavin Hood
Once Upon A Time in HollywoodQuentin Tarantino
ParasiteBong Joon-ho
Proxima-BStefan Bürkner
RoadsSebastian Schipper
SuperiaLuca Guadagnino
SystemsprengerNora Fingscheidt
The Big ShortAdam McKay
The Dead Don’t DieJim Jarmusch
The FavouriteYorgos Lanthimos
The House That Jack BuiltLars von Trier
The Last Tale About EarthIgor Polaniewicz & Magdalena Seweryn
The LighthouseRobert Eggers
The Sign For LoveElad Cohen & Iris Ben Moshe
They Shall Not Grow OldPeter Jackson
ViceAdam McKay
Werk ohne AutorFlorian Henckel von Donnersmarck

Serien

Interessanterweise gehen Serien teilweise leichter von der Hand, als Filme, obwohl sie langfristig eine größere Investition an Zeit abverlangen. Dafür gehen sie mehr in die Tiefe und werden in gut verdaulichen Häppchen serviert: Den Episoden. Kein Wunder also, dass ich es geschafft habe, sage und schreibe 17 Serienstaffeln zu schauen.

Die Urheberschaft gestaltet sich bei Serien noch schwieriger, als bei Filmen, sind doch so viele Menschen daran beteiligt. Ich hätte ebenfalls Drehbuchautor.innen, Produzent.innen oder die Showrunner aufführen können, aber die Regie schien mir dann doch der am einheitlichsten geführte Credit zu sein. Wer gern die kompletten Stabslisten einsehen möchte, kann dem auf Wikipedia oder IMDB nachkommen. Letztere ist umfassender, was die Auflistung anbelangt, allerdings eine Tochter von Amazon, die den direkten Kauf bei der Mutter bewirbt, welche ich hier nicht bevorzugt behandeln möchte.

SerientitelRegie
Black Mirror – Staffel 5Owen Harris, James Hawes & Anne Sewitsky
Bonding – Staffel 1Rightor Doyle
Dark – Staffel 2Baran bo Odar
Dogs of Berlin – Staffel 1Christian Alvart
Druck – Staffel 2Pola Beck & Jano Ben Chaabane
Druck – Staffel 3Pola Beck, Tom Lass & Chris Miera
Easy – Staffel 3Joe Swanberg
Familie BraunMaurice Hübner
How to sell drugs online (fast) – Staffel 1Lars Montag & Arne Feldhusen
La casa de papel – Staffel 1Jesús Colmenar, Alex Rodrigo, Alejandro Bazzano, Miguel Ángel Vivas & Javier Quintas
Russian DollLeslye Headland, Jamie Babbit & Natasha Lyonne
Sex Education – Staffel 1Kate Herron & Ben Taylor
Sick Note – Staffel 1Matt Lipsey
Sick Note – Staffel 2Matt Lipsey
The Chilling Adventures of Sabrina – Staffel 1Rob Seidenglanz, Alex Pillai, Maggie Kiley, Lee Toland Krieger, Kevin Rodney Sullivan, Craig William Macneill, Viet Nguyen, Rachel Talalay, Jeff Woolnough, Alex Garcia Lopez, Michael Goi, Antonio Negret & Salli Richardson-Whitfield
The Kominsky Method – Staffel 1Andy Tennant, Beth McCarthy-Miller, Donald Petrie & Chuck Lorre
The Umbrella Academy – Staffel 1Peter Hoar, Andrew Bernstein, Ellen Kuras, Stephen Surjik & Jeremy Webb

Konzerte / Musik

Beinahe hätte ich nur Konzerte aufgelistet, aber dann ist mir eingefallen, dass ich 2018 eine CD gewonnen habe, deren Inhalt ich mangels Laufwerk 2019 das erste Mal hören konnte. Erfreulicher Weise hat mir das Album gefallen, obwohl ich dem Genre eher fremd bin und ich genieße es seitdem regelmäßig. Konzerte bevorzuge ich zwar ob des Erlebnisses, aber Neuentdeckungen durch Streaming oder CDs möchte ich trotzdem nicht vorenthalten.

In der nachvollgenden Tabelle habe ich bewusst auf die Bezeichnung “Live”-Veranstaltung verzichtet. Obwohl es eine Freunde war, David Garrett und Bonnie Tyler in meiner ersten Heimatstadt zu hören, behaupte ich mal, dass definitiv nicht alles live war.

VeranstaltungOrt
MDR OsterfeuerZeulenroda-Triebes
Wiwi JamTel Aviv
Eurovision Song Contest Jury FinaleTel Aviv
Bloc PartyBerlin
Western Eastern Divan OrchestraBerlin
Open Air zum Amtsantritt des neuen Chefdirigenten der Berliner Philharmoniker, Kyrill PotschenkoBerlin
Muse – Simulation Theory TourLondon
AlbumInterpret
A Moment ApartODESZA
Applied AutonomyRobert Lippok

Austellungen & Museen

Tatsächlich bin ich ein recht großer Fan von Museen und kann dort den ganzen Tag verbringen, ohne das Gefühl zu haben, alles gelesen und gesehen zu haben. Deshalb rate ich allen davon ab, mit mir gemeinsam zu gehen. 2019 hat das nur bedingt geklappt, aber ich war schließlich mit Gesellschaft in den folgenden:

Ausstellung/MuseumOrt
Camera ObscuraEdinburgh
Haus der StatistikBerlin
Spionagemuseum BerlinBerlin
Love, Ren Hang @c/o BerlinBerlin

Blogs, Podcasts & Channels

Als Blogger und Podcaster konsumiere ich natürlich auch selbst im Internet, denn ich finde es nach wie vor interessant, Perspektiven aus anderen Leben zu erhalten, die mir anderweitig verwehrt blieben, beispielsweise Erfahrungen mit Datingplattformen von Heterosexuellen – eine komplett andere Welt! Deshalb habe ich im Laufe des Jahres diesen Bereich noch mit aufgenommen. Ich liste nur diejenigen auf, die ich über einen Zeitraum hinweg regelmäßig konsumiert habe. Einmaliges Stöbern zähle ich nicht. Aber das entspricht ohnehin nicht meinem Konsumverhalten: Die meisten neuen Blogs oder Podcasts lese oder höre ich am Stück.

TitelMediumUrheber.in
Tinder und sowasBlogAnonym
Tod UnpluggedPodcastCarina Stöwe
Financial Independence EuropePodcastAlvar, Mathias & Araminta
FrugalistenBlogOliver Noelting
James ClearBlogJames Clear

Spiele

Ich liebe Gesellschaftsspiele und hätte diese als Kulturgut beinahe unterschlagen. Als Minimalist gefallen mir diejenigen besonders gut, die kaum Platz wegnehmen, einfache Regeln habe, aber jede Menge Spielspaß und Komplexität bieten.

TitelAutor.in
Dice ForgeRégis Bonnessée
Die Siedler von NürnbergKlaus Teuber
Do De Li DoJaques Zeimet
Palm ReaderJonathan Bittner & Andrew Cedotal

Resümée

Das war mein Kulturkonsum in 2019. Rückblickend ganz schön viel, vor allem wenn ich mir dabei vorstelle, dass das ja nur der Konsum ist. Die Auseinandersetzung mit den jeweils behandelten Themen findet erst danach statt.

Im neuen Jahr werde ich das womöglich etwas zurückfahren, um selbst noch mehr zu erschaffen, denn das liegt mir noch viel mehr am Herzen. Aber wer weiß, womöglich sammelt sich Stück für Stück dann doch wieder einiges an.

Wie handhabst du das? Konsumierst du Kultur bewusst oder nebenbei? Und was wäre deine Empfehlung, wenn du dich für eine einzige entscheiden solltest? Teile es gern in den Kommentaren mit.

Alles Liebe

Philipp

2 Kommentare

Antworten →

  1. Hallo Philipp,
    Wow – was für eine Liste! Bisher habe ich mit Kultur intuitiv immer eher Theater, Konzert, Museum verbunden… damit habe ich 2019 sehr wenig gehabt. Wenn ich nun aber Kino, Filme, Serien, Bücher, Musik ansich mit einbeziehe…. ich werde nochmal intensiver drüber nachdenken müssen. Insbesondere bei Musik habe ich im letzten Jahr viel neues ausprobiert und kennengelernt, und auch Filme und Serien habe ich einige konsumiert. Um deine Frage damit zu beantworten… Kulturkonsum findet bei mir wohl eher unterbewusst und “nebenbei“ statt. Werde aber dieses Jahr mal verstärkt darauf achten.
    Liebe Grüße, Nicole

    • Hallo Nicole,

      ja, ich war selbst etwas erstaunt, wie viel sich da zusammengeläppert hat. Ich finde Schönheit darin, dass Kultur so breit aufgefächert ist, auch wenn öffentlich gern zwischen hoher und niederer Kunst unterteilt wird. Da uns egal sein kann, was andere von uns denken, können wir auch sehr gut selbst entscheiden, was wir zu unserer Kultur zählen.

      Im Grunde gäbe es auch noch die Feierkultur. Da ich mich aber frühzeitig vom Ziel, zwölf Mal feiern zu gehen, verabschiedet hatte, habe ich das gar nicht weiter verfolgt. In anderen Leben spielt das aber sicherlich eine größere Rolle.

      Lieber Gruß aus Berlin
      Philipp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.